Deutschland ist Weltmeister!

Das deutsche Team hat es geschafft: Mission Titelverteidigung war erfolgreich! Nach dem Einzug ins Finale beim letzten Spieltag der Ringtennis-WM 2018 in Minsk stand der größte Konkurrent Südafrika auf der anderen Seite des Spielfeldes. Mit einem überlegenen 14:6 holte sich Team Deutschland den dritten WM-Stern. Mit dabei unsere beiden RTGler Tatjana Schutte und Michael Kaiser. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!

Schutte und Kaiser: Vizeweltmeister im Doppel bzw. Mixed

Die Weltmeisterschaft in Minsk geht für das deutsche Team sehr erfolgreich weiter. Bisher sind alle Gold- und Silber-Medaillen der Einzeldisziplinen nach Deutschland gegangen. Auch unsere beiden RTGler konnten sich gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen. Im alternierenden Doppel holte sich Michael Kaiser (RTG) zusammen mit seinem Partner Fabian Ziegler nach einem knappen Finale die Silbermedaille. Neuer Weltmeister im alternierenden Doppel sind die Teamkollegen Timo Hufnagel (TV Pfortsheim) und Alexej Ermark (TSV Neubieberg), die sich bereits im Halbfinale souverän gegen die bis dahin amtierenden Weltmeister Justin Kokott und Theunis de Bruin (SA) behaupten konnten. Im Mixed gleich die nächsten Erfolge: Tatjana Schutte (RTG) und Maximilian Speicher (VfL Wehbach) kämpften sich mit bravour ins Finale. Hier mussten sie sich leider knapp gegen das deutsche Duo aus Michaela Güthling und Timo Hufnagel geschlagen geben.

Michael Kaiser (RTG) 5. der Welt

Gestern (5.8.18) wurde in Minsk (Weißrussland) offiziell die Ringtennis-WM gestartet. Los ging es direkt mit der Königsdisziplin, dem Einzel. Der Weidenauer Michael Kaiser sicherte sich einen Startplatz im Einzel. Nach dem Sieg gegen den Weißrussen Pavel Yarashevich in der ersten Runde der KO-Phase musste er gegen seinen Teamkollegen Maximilian Speicher (VfL Wehbach) antreten. Nach Führung in der Halbzeit konnte sich Maximilian Speicher jedoch behaupten. Somit ging es für Michael Kaiser in der Gruppe um Platz 5-8 weiter. Hier gewann er alle Spiele und sicherte sich den 5. Platz. Insgesamt gingen im Herren-Einzel die Plätze 1-5 an Deutschland. Bei den Frauen die Plätze 1-3 ebenfalls! Glückwunsch an das gesamte deutsche Team und vor allem an die Weltmeister Fabian Ziegler (ESG Karlsruhe), der seinen Titel verteidigen konnte, und Nicole Brose (TV Heddesdorf).

2 RTGler in Minsk bei Ringtennis WM

Die beiden Weidenauer Tatjana Schutte und Michael Kaiser sind aktuell bei der Ringtennis-WM in Minsk für Team Germany am Start. Am Montag (30.8.18) ging der Flieger von Frankfurt am Main direkt nach Minsk, wo ab Mittwoch (1.8.18) die Weltmeisterschaft im Ringo ausgetragen wird. Michael Kaiser erreichte als bester Deutscher das Halbfinale in der dem Ringtennis-verwandten Sportart. Nach knappen, aber sehr guten Spielen gegen die Top-Ringo Spieler landete er auf Platz 4 und gilt jetzt schon als „Ringo-Legende“ im deutschen Ringtennis-Sport.

Tagesfahrt der Gymnastik-Frauen am 01.08.2018 in den Rheingau

17 Gymnastik-Frauen sind am 1.8. 2018 in den Rheingau gefahren. Um 7.00 Uhr ging es vom Bahnhof Weidenau los. Unser erstes Ziel war das Kloster Eberbach, gegründet im Jahr 1136 von den Zisterzienzer-Mönchen mit ihren sehr strengen Kloster-Regeln. Mit einer knapp 900 Jahre alten Geschichte ist das Kloster bis heute ein magischer Ort. Die intensive Führung war sehr interessant und lehrreich.

Ringtennis WM 2018

Zum vierten Mal wird vom 31.7.-9.8.2018 die Weltmeisterschaft im Ringtennis ausgetragen. In Minsk (Weißrussland) laufen die Vorbereitungen auf dieses sportliche Event auf Hochtouren. Das deutsche Team geht als Titelverteidiger an den Start. Mit dabei auch zwei Spieler der RTG Weidenau, die bereits vor 4 Jahren beim Titelgewinn mit dabei waren. Voller Motivation sind Tatjana Schutte und Michael Kaiser mitten in der Wettkampfvorbereitung und freuen sich auf „Mission Titelverteidigung“.

Weidenauer Schulmeisterschaften 2018

Es war wieder einiges los bei der RTG Weidenau. Insgesamt 47 Schulmannschaften der Glückaufgrundschule, des Fürst Johann Moritz Gymnasiums, des evangelischen Gymnasiums und der Bertha von Suttner Gesamtschule spielten um den Sieg in den Altersklassen der Jahrgangsstufe 4-6.