Sonnenseespiele des BffL Hannover

Am 5. und 6. Juli fanden auf dem Gelände des BffL Hannover die „Sonnenseespiele Ringtennis“ statt. Von den sieben teilnehmenden Vereinen kamen mit dem BffL Stuttgart und dem TSV Neubiberg sogar zwei aus dem tiefsten Süden Deutschlands. Gleichzeitig wurden die DFK-Meisterschaften ausgetragen: Die/der jeweils bestplatzierte FKK-Sportler/in erhielt den Titel der/des deutschen FKK-Ringtennis-Meister(s)(in). Der BffL Hannover sicherte sich 7 von 9 Titeln. Den Titel bei den Frauen holte sich Syri Möller (DFK-Mitglied ohne Verein), bei den Männern Axel Runkel (FSG Koblenz Bad Ems). Beide wurden jedoch nicht Turniersieger (s.u.).

sonnensee1.jpg sonnensee2.jpg

Am Samstag startete das Turnier mit dem Einzel. In der Männerklasse, die mit 12 Teilnehmern im doppelten-K-O-System (man kann auch nach einer Niederlage noch das Finale erreichen) ausgetragen wurde, kamen Axel Runkel (FSG Koblenz Bad Ems) und Peter Meyer (RTG Weidenau) ungeschlagen ins Finale. Wie auch in den letzten beiden Jahren war Peter der einzige, der die RTG-Farben bei diesem Turnier vertrat. Wie vor zwei Jahren konnte sich Peter den Turniersieg sichern. Bei den Frauen siegte Dagmar Runkel (MTV Lingen). Das erstmals in einem Ringtennisturnier angewandte doppelte K-O-System kann sicherlich auch für andere Turnierausrichter eine interessante Alternative sein!

Die gemischten Doppel wurden im Gruppensystem ausgetragen (10 Teams). Peter spielte mit seiner früheren Göttinger Partnerin Syri Möller (heute Winsen bei Celle). Alle Spiele einschließlich des Endspiels gegen Hanna und Dirk Wilk (VFB Hannover) wurden deutlich gewonnen und damit der Turniersieg errungen. DFK-Meister wurden hier die viertplatzierten Sabrina Schiphorst und Carsten Scheller (BffL Hannover).

Im Doppel siegten bei den Frauen Sabrina Schiphorst und Judith Amelang (BffL Hannover, gleichzeitig DFK-Meister), bei den Männern Axel Runkel und Stephan Rommel. Da Stephan Rommel mit dem MTV Lingen keinem FKK-Verein angehört, wurden hier die zweitplatzierten Ralf Kissau und Carsten Scheller vom BffL Hanover DFK-Meister.

Normalerweise sind die Sonnenseespiele das einzige Ringtennisturnier, das auf Rasen gespielt wird, was zwar wegen der Rutschgefahr nicht ganz ungefährlich ist, aber zweifellos seinen Reiz hat. So überstehen auch SpielerInnen mit nicht ganz optimaler Abrolltechnik das Turnier ohne blutende Wunden.
Die geringe Beteiligung von lediglich 31 Spielerinnen und Spielern gestattete es dem Ausrichter jedoch, in diesem Jahr auf seine drei neuen Asche-Ringtennisfelder auszuweichen und sie damit einzuweihen.

In den 80iger Jahren war diese Veranstaltung mit über 200 TeilnehmerInnen eines der größten deutschen Ringtennisturniere. Seit nunmehr drei Jahren ist der BffL Hannover dabei, die „Sonnenseespiele Ringtennis“ wiederzubeleben. Das Turnier zeichnet sich durch die familiäre Atmosphäre und die wunderschöne Umgebung (größtes deutsches FKK-Vereinsgelände mit einem riesiegen See, eben dem „Sonnensee“) aus. Auch wenn ein kleines Teilnehmerfeld der Qualität dieses Turniers nicht schadet, so ist dem Ausrichter (Jörg Amelang mit seinem Team) doch zu wünschen, dass der Zuspruch in den nächsten Jahren etwas größer wird. Im nächsten Jahr ist die Durchführung der Sonnenseespiele jedoch ungewiss, da man überlegt, die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover durchzuführen.

Die Siegerliste des Turniers ist unter Ringtennis.de einzusehen!