Knapp am Podium vorbei!

Die RTG Weidenau landete mit ihren beiden qualifizierten Mannschaften bei der diesjährigen deutschen Vereinsmeisterschaft und deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft jeweils auf Platz 4. Die Spieler sind etwas enttäuscht, aber die Konkurrenz war stark und die Spiele teils sehr knapp.

In der deutschen Vereinsmeisterschaft spielten die besten zwei Mannschaften aus Nord, Mitte und Süden gegeneinander. Da aus dem Norden spontan zurückgezogen wurde, rückten zwei weitere Mannschaften nach. Für die RTG hieß der erste Gegner in der KO-Runde TV Kieselbronn. Ein sehr starkes Team, dem die RTG leider mit 4:12 unterlegen war. Somit war die Chance auf ein Medaille leider vertan. Die nächsten Begegnungen gegen den TV Varlosen (14:2 Sieg für RTG) und TG Groß-Karben (8:8 Unentschieden) bedeuteten zum Schluss anhand des besseren Punkteverhältnisses Platz 4 für die RTG. In der Mannschaft spielten Emma Wagener, Maren Weber, Elena Kämpfer, Sascha Schneider, Michael Kaiser, Sascha Wissenbach, Eduard Helmut und Sebastian Weber. Neuer deutscher Vereinsmeister ist der TV Neubiberg (München).

Bei den deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaften waren 4 Mannschaften qualifiziert. Es wurde „Jeder-gegen-Jeden“ gespielt, um die Sieger zu küren. Der RTG Nachwuchs aus Lilly Schneider Destina Tasci, Sophia Wiesemann, Constanitin Langer, Anton Wirch und Dennis Weiss kämpfte hart musste sich aber dennoch gegen den späteren deutschen Meister SKG Rossdorf (7:13), den TV Rübenach (14:6) und den TV Kieselbronn (11:9) geschlagen geben.